Event Motor für Wandel und Digitalisierung

Die Podiumsdiskussion im urbanharbor widmete sich der Thematik der Vernetzung. Hierbei wurden Aspekte wie Disruption, neue Geschäftsmodelle, Chancen und Risiken der Digitalisierung, ein neuer Mindset des Denkens und die Relevanz des Kunden offenkundig von Innovatoren und Treibern diskutiert.

Paradoxerweise fand die „digitale“ Veranstaltung im Rahmen der analogen Buchherausgabe „Motor für Wandel und Digitalisierung – Wir BWgen das Land“ statt. Um dem Zeitgeist der Inhalte gerecht zu werden, wurde das Buch mit seinen 350 Seiten Innovationsfülle aus Baden-Württemberg als multimediales, „erlebbares Buch“ gestaltet. Das Ziel der siebten Auflage des Wirtschaftsbandes ist es, die „Digitalisierung erlebbar und sichtbar zu machen“. Und dass der südwestliche Raum hierfür Potential aufweist, zeigt bereits die haptische Wahrnehmung des drei Kilo schweren Buches.

 

Ein Raum für Zukunft
Der urbanharbor bietet konzeptionell als Ankerpunkt des industriellen Werkzentrums allen umliegenden namenhaften Unternehmen der Weststadt täglich Raum für persönliche Vernetzung. Hierdurch entsteht exakt das, was sich Thilo Koslowski als CEO von PorscheDigital für die Arbeitswelt der Zukunft wünscht – einen neuen Mindset. „Wir brauchen Silicon Valley Atmosphäre. Wir müssen mehr wagen, uns weniger auf die Risiken fokussieren und vor allem aus Kundensicht denken.“

Weitreichender vollzieht sich hier die digitale Vernetzung bis in die Küche der revitalisierten Industriehalle. Die Zukunft ist nicht nur digital, sondern isst auch digital. Unter diesem Credo verpflegt die Kantine des Speisewerkes jeden Mittag inhouse rund 700 Personen und beliefert zusätzlich noch bis 2000 Essen außerhaus. Dieser Verpflegungsaufwand kann nur durch eine vernetzte Organisationssystematik ökologisch und ökonomisch sinnvoll umgesetzt werden.

 

Visionen bringen die Geschäftsmodelle von morgen
Für den Unternehmer Max Maier liegt in der Ressource Food eine der größten Chance in unserer digitalen Welt. Die Ernährung der Zukunft wird sich auf den öffentlichen Bereich fokussieren und dadurch mehr und mehr skalieren. Das Essen als eine unserer ältesten Kulturen ist heute Lifestyle und wird stets Grundbedürfnis der Menschen bleiben.

Die Relevanz ist vorhanden – das Potential eröffnet sich erst durch die intelligente Vernetzung des Foodwertstromes. Hier setzt das innovative Geschäftsmodell CHECK von Max Maier an, welches als treibende Idee mit der Flagshipkitchen speisewerk des urbanharbors im Buch verewigt ist

 

digital daily relevance
Doch nicht nur die Unternehmen erkennen die Relevanz und werden digital – sondern jeder einzelne von uns: wir werden digital. Im neuen vernetzten Zeitalter hat die Digitalisierung in kürzester Zeit eine „daily relevance“ erhalten, gleichgestellt mit unseren Grundbedürfnissen wie Essen.

Wie der Name des Buches „Motor für Wandel und Digitalisierung“ metaphorisiert, war auch die Veranstaltung ein Treiber, die digitale Welt und die Zukunft unserer Wirtschaft optimistisch und voller Tatendrang anzugehen.

 

Bildmaterial: Sage Press / Motor BW & maxmaier urbandevelopment

weitere Beiträge

Internationale Normen

Schlüssel der Zukunft

Normen sind für Exportnationen wie Deutschland überlebenswichtig. Vor allem in Zeiten der Digitalisierung spielen internationale Standards eine Schlüsselfunktion für den ...

Lesen
Digitalisierung hilft

Von der Kuh bis zum Dessert

Der Gastronomieausrüster Rieber beteiligt sich an einem Pilotprojekt, das als Wegweiser für neue Perspektiven in der Nachhaltigkeit regionaler urbancentral kitchens ...

Lesen
Werkzentrum Weststadt

Energieversorgung der Zukunft

Die SWLB setzt mit maxmaier urbandevelopment, ZSW, AVAT Automation und ads-tec ein ganzheitliches Smart-Grid-Projekt zur dezentralen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer ...

Lesen